Häufige Fragen zum Diamond Painting

Wo fängt man beim Diamond Painting an?

Als Rechtshänder empfehlen wir, oben links zu beginnen. Als Linkshänder oben rechts. So kommt der Arm in keinem Moment auf bereits gesetzte Bereiche oder die Klebefläche, da diese weiterhin von der Schutzfolie geschützt ist. Wir empfehlen, sich dann flächig nach unten vorzuarbeiten. Dabei ist es nicht zu empfehlen, eine Farbe auf dem ganzen Bild zu setzen, sondern alle Farben in einem kleinen Bereich direkt nacheinander zu setzen.

Was macht man bei Diamond Painting?

Diamond Painting ist die „Malerei“ mit „Diamanten“. Dabei setzt man glitzernde Steine mit Facetten (die „Diamanten“) auf eine mit Kleber beschichtete Leinwand. Das Ergebnis ist ein wunderschön glitzerndes Gemälde.

Welcher Diamond Painting Shop ist der Beste?

Natürlich unserer! Wir sind das einzige Diamond Painting Unternehmen, das direkt aus Deutschland versendet und deren Leinwand auch in Deutschland produziert wird! Noch dazu haben wir die beste Leinwand auf dem Markt und achten immer sehr auf die Qualität unserer Steine.

Wie lange hält der Kleber bei Diamond Painting?

Die Klebeschicht unserer Diamond Paintings ist nicht wasserbasiert, sodass sie praktisch nicht austrocknen kann. Wir empfehlen trotzdem, die Klebefläche nicht ohne Schutzfolie liegen zu lassen. Das liegt aber eher am Hausstaub, der sich auf der Klebeschicht ansammeln könnte über die Zeit. Sollte das passiert sein (oder du bist mit deinem Kleidungsstück an der Klebefläche hängen geblieben), kannst Du mit einem fettfreien Feuchttuch den Staub vorsichtig entfernen. Lasse die Oberfläche danach kurz abtrocknen.

Wie versiegelt man Diamond Painting?

Speziell für den Schutz eines Diamond Paintings haben wir eine Versiegelung erfunden, der nur für Diamond Paintings gedacht ist. Er kommt in einer handlichen Flasche, die für 1 qm (also zum Beispiel 4 Bilder à 50x50 cm) reicht, mit einem Schwamm versehen ist und mit der sich die Versiegelung super einfach auftragen lässt. Entferne dafür nur den Deckel sowie die kleine rote Abdeckkappe. Reinige den Schwamm nach der Verwendung unter lauwarmem Wasser.

Wie lange dauert ein Diamond Painting?

Wie lange Du für ein Diamond Painting benötigst, ist von deiner Erfahrung, aber natürlich auch der Zeit abhängig, die Du dir dafür nimmst. Willst Du berechnen, wie lange du ungefähr benötigen wirst, beginne eine 10x10cm große Ecke und stoppe dafür die Zeit. Nimm nun diese Zeit mal die gesamte Breite in 10 cm-Schritten mal die gesamte Höhe in 10 cm-Schritten. Bei einem 60x90 cm-Bild wäre das zum Beispiel: Die Zeit mal 6 mal 9.

Wie klebe ich Diamond Painting?

Die Leinwand Diamond Painting hat eine Klebeschicht, auf die die Steine gesetzt werden. Der Stift zum Setzen der Steine wird an der Spitze mit Wachs befüllt. So können dann einzelne Steine aufgenommen und an ihrem Platz aufgesetzt werden.

Wie bekomme ich Diamond Painting glatt?

Lege es über Nacht unter einen Teppich oder tagsüber unter deine Matratze. Wenn es stark gewellt sein sollte, kannst Du es davor aus ca. 30-50 cm Abstand mit einem Fön anwärmen. Unsere Leinwand ist speziell so produziert, dass sie schnell eben aufliegt und keine Knicke oder Wellen hat.

Was ist Diamond Picture?

Diamond Picture ist ein anderes Wort für ein fertiges Diamond Painting. Diamond Painting kommt aus dem Englischen und bedeutet „Diamant-Gemälde“. Ein Diamond Picture wäre dann entsprechend ein „Diamant-Bild“ – wie im Deutschen unterschiedliche Begriffe für den gleichen Gegenstand.

Für wen ist Diamond Painting geeignet?

Das Hobby Diamond Painting ist für Jung und Alt gleichermaßen geeignet. Schon ab dem Grundschulalter können Kinder Diamond Painting machen, sobald das Kind die Finger präzise verwenden kann. Für den Anfang eignen sich kleinere Motive, mit der Erfahrung dann auch größere. Erwachsene können bis ins hohe Alter Diamond Painting machen. Für die möglicherweise nachlassende Sehkraft kann dann zum Beispiel auch eine Lupe sowie ein LED-Pad zum Einsatz kommen.

Für was ist das Wachs beim Diamond Painting?

Das Wachs ist ein Hilfsmittel, das Dir das Setzen deiner Steine erleichtert. Dafür musst Du die Schutzfolie des Wachses entfernen und stichst dann mit dem Stift einmal fest in das Wachs. Es befindet sich dann in der Metallhülse und lässt die Steine haften. Wenn du merkst, dass der Stift irgendwann nicht mehr haftet, kannst Du das alte Wachs entfernen und den Stift erneut in das Wachsplättchen drücken.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.