Grundlagen - So gestaltest du dein erstes Picmondoo Diamond Painting

Danke, dass Du dich für ein Diamond Painting von Picmondoo entschieden hast! Sei es eins der Gratisbilder oder ein Bild aus dem normalen Sortiment, ich möchte Dir nun erläutern, wie Du den besten Einstieg findest. Das zeige ich dir heute am https://picmondoo.de/products/diamond-painting-strass-special-eiffelturm-rote-blatter-der-liebe.

Packe zunächst deinen Karton aus. Du solltest folgende Utensilien dort finden:

  • Leinwand mit Klebeschicht (geschützt mit Papier oder Folie)
  • Steine in kleinen Tüten, die alle nummeriert sind
  • Symbolschlüssel für die unterschiedlichen Farben der Steine
  • Standard Equipment Set (bestehend aus einem Schiffchen für die Steine, einem Stift zum Setzen der Steine und einem Tiegel Wachs zum Anhaften der Steine an dem Stift)

Lege dein Bild flach aus. Sollte es nicht sofort flach liegen, warte einfach einige Minuten oder beschwere es kurz. Je wärmer es bei Dir ist, desto leichter lässt es sich ausrollen.

Nun beginnt die aufwendigste Vorarbeit:

Strasssteine in Tüten

Das Sortieren der Steine

Du hast 2 Optionen, die Steine zu verarbeiten. Arbeitest Du direkt aus den Tüten heraus, achte darauf, sie wieder richtig zu verschließen. Die zweite Option ist da deutlich praktischer und übersichtlicher. Mit der Aufbewahrungsbox mit 64 einzelnen Fächern kannst Du vor Beginn alle Steine einsortieren. Dadurch kannst Du deutlich schneller mit dem 5D Diamond Painting voran kommen.

Die Box, bestehend aus 64 kleinen Einzelbehältern, ist verschließbar, sodass Du die Steine vor Haustieren oder Kindern sichern kannst – denn es gibt nix schlimmeres als miteinander vermischte Steine! Außerdem liegt der Box ein Bogen mit Etiketten bei, die Du beschriften kannst.

Steine einsortiert in der Aufbewahrungsbox

Sortiere nun alle Steine einer Farbe in ein oder mehrere Fächer, je nach Menge der Steine natürlich. Wie Du dem Bild entnehmen kannst, habe ich nicht alle Dosen beschriftet. Sind mehrere Dosen mit der gleichen Farbe befüllt, habe ich nur die erste Dose beschriftet. Bedenke dabei bitte, dass Du da dann die unbeschrifteten Dosen zuerst leeren solltest, damit Du immer weißt, welche Farbe welches Symbol und welche DMC-Nummer hat. Bist Du unsicher, mache dir die Arbeit und beklebe alle Dosen mit einem entsprechenden Etikett. Da Du auf der Leinwand immer eine Legende zur Hand hast, welches Symbol für welche Nummer steht, reicht eine Beschriftung mit der DMC-Nummer im Grunde aus. Wenn Du magst, kannst Du aber wie ich aus das Symbol aufmalen.

Sortiere die Steine am besten in aufsteigender Reihenfolge der Nummern, sodass Du immer schnell die richtige Sorte finden kannst.

Diamanten Malerei: Den ersten Stein setzen

Bevor Du nun endlich loslegen kannst, musst du deinen Stift präparieren. Dieser hat eine Metallspitze mit einem Hohlraum. Mit dieser stichst du in das Wachs ein und nimmst eine kleine Menge auf. Drücke dieses Wachs am Stift fest. Es kann wie bei einer Kugelschreibermine ruhig etwas (1-2mm) aus dem Metall herausstehen. So hast Du eine bessere Haftung.

Alles ist vorbereitet! Du kannst nun loslegen! Suche dir einen bequemen Platz, am besten mit einer Oberfläche, die höher ist als ein normaler Esstisch. Ich nutze z.B. einen flacheren Hocker am Esstisch, sodass das Diamond Painting näher an meinem Kopf ist – das schont den Nacken!

Ziehe die Folie/das Papier an einer Ecke deiner Wahl ein kleines Stück ab (entferne sie nicht, sondern klappe sie nur nach unten um). Mein Tipp: Beginne als Rechtshänder oben links, als Linkshänder oben rechts. Dadurch verhinderst Du, dass deine Arme oder dein Körper bereits gesetzte Steine verschieben oder entfernen und Du keine Klebefläche berührst.

Schütte die benötigte Farbe deiner Steine in das Schiffchen – hier gilt es, das Schiffchen nicht zu überfüllen. Schwenke nun das Schiffchen etwas hin und her. Die Steine ordnen sich dann in den Linien an. Nun kannst du mit deinem Stift die Steine aufnehmen und sie auf das Bild setzen.

Diamond Painting Anfang im Detail

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps & Tricks zum Diamond Painting einen kleinen Einblick geben.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Einstieg!

Tipp: Bei uns kannst du ein Diamond Painting mit eigenem Bild gestalten. Schau einfach in unserer Kategorie Diamond Painting eigenes Bild vorbei und lade dein Bild hoch.

14 Kommentare

  • Gisela am

    Hallo, leider habe ich bei meiner Bestellung keine Dose mit Wachs bekommen. Kann ich dies nachbestellen? Ich würde auch gern eine Aufbewahrungsbox bestellen. Freundl Grüße

  • Michelle am

    Können die Farben mit der jeweiligen Nummer bei verschiedenen Bildern gleich sein? Oder kann man die übrig gebliebenen Steine quasi nach einem fertigen Bild wegschmeißen? Habe mir nämlich mehrere Aufbewahrungsboxen gekauft, sowohl hier als auch woanders, aber ich glauben, das wäre gar nicht notwendig gewesen. Danke für deinen Input. Liebe Grüße

  • Picmondoo am

    Liebe Nina, frage dafür am besten bei unserem Kundenservice unter [email protected] nach. Ich nehme an, dass es sich hierbei um die Anzahl an Tüten handelt, aber das sollte der Kundenservice anhand deiner Bestellung überprüfen können.

  • Nina am

    Hallo ich habe eine Frage. Und zwar habe ich schon oft gepaintet. Nur mit Picmondoo Produkten noch nicht. Nun habe ich mir mein erstes bestellt und frage mich was die Zahlen hinter den Zahlen auf den tüten bedeuten. Also auf einer Tüte steht: 3770 und dahinter steht eine 4 ganz klein . Was bedeutet diese 4?

  • Picmondoo am

    @Dani: Das Setzen der Steine ist tatsächlich Geschmackssache. Es macht aber Sinn, an einer Ecke oder Kante anzufangen und sich vorzuarbeiten. Dafür kannst Du entweder flächenweise die Steine setzen (dafür musst Du mehrere Farben gleichzeitig nutzen) oder dich grob in diesem Abschnitt mit den einzelnen Farben vorarbeiten. Will heißen: Kommt eine Farbe auf dem ganzen Bild vor, macht es wenig Sinn, diese schon komplett zu legen. Du kannst Sie aber zunächst in einem Bereich komplett arbeiten, und dann mit der nächsten Farbe diesen Bereich fortsetzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.